CWF

Geschichte

Was in kleinem Rahmen begonnen hat, wurde immer grösser und ist heute die 11 köpfige Cola – Weiss – Front Bern.

Unser primäres Ziel ist die Mannschaft und den Verein in jeglicher Form zu unterstützen.
Unsere Unterstützung hat über die Jahre in der es die CWF nun schon gibt, immer wieder andere Formen angenommen. Begonnen mit dem unermüdlichen Support in jedem gottverlassenen Dorf in der Schweiz, zu jeder Tages und Nachtzeit, ging es weiter zum Sponsoring einzelner Spieler beim Skateathon. Wer denkt dass dies schon alles war, hat sich gewalitg getäuscht. Bald schon lief die CWF selbst beim Skateathon mit und brachte dem EHC Rot – Blau einen zusätzlichen Batzen in die Kasse.
An einem versoffenen Abend nach einem Heimspiel im Weyerli, kam jemand auf die Idee im Bully ein Inserat zu schalten, seit dieser Schnapsidee, ist das Inserat in jeder Saison im Bully zu finden.
Auf die Saison 2007/ 2008 folgte dann der Paukenschlag der CWF. Seit dieser Saison findet man unser Logo nicht mehr nur im Bully, der Teufel ist nun auch auf dem Dress des EHC Rot Blau zu bewundern, die CWF ist offizieller Sponsor des EHC Rot – Blau Bern. Der Anblick des Teufels auf dem Dress der ersten Mannschaft, erfüllt uns alle immer wieder mit grossem Stolz. Die Unterstützungsmöglichkeit,wo wir wirklich brillieren können, gibts seit der Übernahme der Sportgastro im Weyerli. Pro Getränk gibts einen Stempel auf eine Karte und pro volle Karte gehen 3 Franken an Rot Blau und nebenbei pro volle Karte in etwa ein halbvoller CWF’ler.
In der Saison 2006/2007 hat die CWF während der ganzen Saison mehr volle Karten abgeliefert als auf der anderen Berner Eisbahn Ka – We – De überhaupt abgegeben wurden. Im Konsum von unserem Zaubertrank Cola Weiss sind wir absolute Weltklasse.

Wenn früher bei den meisten CWF’lern YB noch die Nr. 1 war, so hat Rot – Blau bei den Meisten von uns heute Priorität, eine weitere positive Entwicklung der CWF in den letzten Jahren. Nach wie vor sollen uns die Gegner von Rot – Blau während 60 Min. hassen, die gegnerischen Hallen sind auch immer noch fest in unserer Hand und trotzdem hat die CWF eine tolle Entwicklung hinter sich.
Heute sind wir eigentlich in den meisten Eishallen gern gesehene Gäste, kein Wunder, der Buvettenumsatz steigt ja auch jedesmal ins unermessliche wenn wir zu Gast sind.
In letzer Zeit kommt uns aber von gegnerischen Spieler immer wieder zu Ohren, wie gern sie uns als Fans hätten, die CWF ist aber nicht käuflich, wir würden unseren Support höchstens wiedereinmal den Marlins aus Balingen zur Verfügung stellen.

Die CWF steht zu 100 % hinter dem EHC Rot – Blau – Bern.