RBB vs. Brandy

Jaja ich lebe noch, ich war allerdings in letzter Zeit so oft betrunken, dass ich kaum mehr dazu kam einen Spielbericht zu schreiben. Hier ein kurzer Rückblick:

Freier vs. RBB 0:2

Dank 2 Eigentoren von Kiener gewinnt RBB auswärts souverän mit 2:0 und entpuppt sich weiterhin als Favoritenschreck

Boll vs. RBB

RBB hat im Moment keine Punkte gegen Kleine nötig, daher haben wir 2 Blöcke zu Hause gelassen und sind nur mit 10 Mann angetreten, hat immerhin für ein 3:8 gereicht.

RBB vs. Brandy

Nach diversen Absenzen in der 1. Mannschaft (Schwangerschaftsurlaub, Kamasutrakurs etc.) kamen gestern erstmals die Saison 3 Linien zum Einsatz und was mit 3 Linien und einer ordentlichen Leistung drinliegt, hat man gesehen.

Erstmals dabei gestern war Hans Jaunpass, er wurde kurzerhand aus der Sitzung der Studentenvereinigung „die warmen Brüder“ entführt und in unserer Mannschaft eingesetzt. Ich muss sagen, er hat seine Sache ganz ordentlich gemacht, und den frühen Führungstreffer der Brandy Boys mit seinem ersten Treffer für RBB gekontert und zum 1:1 Ausgleich eingeschoben. Seine kämpferische Art erinnert etwas an Bollschi.

Noch vor der Pause, brachte der seltene Gast Oli G. nach herrlichem Zuspiel von Supergnom Hännibert in Führung, die Partie war lanciert und es war eine schnelle und intensive Partie in der Rot Blau gut mithielt.

Leider hielt die Führung nach der Pause nicht lange Stand und bereits nach 26 Sekunden hatte irgend eine Brandyschnapsdrossel bereits wieder ausgeglichen.

Noch vor der Pause brachte uns Bärni the Koffer wieder in Front und mit dieser Führung gings auch in die 2te Drittelspause. Im letzten Drittel kamen dann die Brandys Boys mit richtig viel Feuer aus der Kabine, der Brandy im Bidon hat wohl erstmals gewirkt. Mit einem Triple (one houndert and eighty würde Phil Talyor sagen) gingen sie mit 5:3 in Führung. Ich denke bei den gut 25 zahlenden Zuschauern, war kaum noch Hoffnung da, dass die Hausherren dies nochmals drehen würden. Fülli mit einer Bogenlampe und Kauffrau Lukas brachten uns aber in die Partie zurück und so gings in die Verlängerung. Erstmals sah ich auf Amateurniveau ein 3 vs 3 und ich muss sagen ich fands geil. RBB war überlegen, konnte aber aus der numerischen Überzahl keinen Profit ziehen. Kurz vor Schluss führte ein Fehlentscheid des Schiri Duos noch zu grossem Hodenrasseln in der Weyerli Arena. Hobel Benjamin verschob mit klarer Absicht das Tor und verhinderte einen Gegentreffer, Sauhund. Und was entschieden die beiden Zebras? Anstatt folgende Regel anzuwenden:

Absichtlechs Torverschiebe ide letschte 2min oder ir ganze Verlengerig git e Penauty…
We dr Goalie nüm drin wär u e Spieler verschiebt ds Gou absichtlech ire Breakaway Situation isches direkts Gou…

Gaben sie eine lächerliche 2 Minuten Strafe. Da danach umgehend das Penaltyschiessen folgte und niemand mehr auf die Strafe achtete, sitzt der arme Kerl immer noch auf der Strafbank, ich hoffe Weyerli Role hat ihm zumindest mal eine neue Flasche Brandy gebracht sonst nüchtert der arme Kerl noch aus.

Das Penaltyschiessen verloren wir übrigens leider, aber trotzdem bleib 1 Punkt im Weyerli, damit hätte ich ehrlichgesagt nicht gerechnet. Am Samstag gehts weiter gegen die Turner aus der Mühle, mal schauen ob wir wieder genügend Spieler auf die Eisfläche bringen und ein paar Punkte entführen können, den schwulen Drachen nehmen wir übrigens auch so mit.

Danach folgen 2 kapitale Spiele gegen Blackbörry und die Oberländerschanzentische aus Ka Ka Kandersteg, 6 Punkte aus diesen 2 Spielen sind Pflicht, sonst krieg ich Gicht.

 

Dieser Beitrag wurde unter News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *